Grundig Fernseher Test

Das deutsche Unternehmen Grundig AG wurde im Jahre 1930 von Max Grundig in Fürth gegründet und verlagerte seinen Firmensitz später nach Nürnberg. Grundig begann mit dem Handel von Radiogeräten und stellte später Unterhaltungselektronik her. Grundig war der größte Rundfunkgerätehersteller in Europa, doch musste das Unternehmen im Jahre 2003 Insolvenz anmelden. Sie müssen jedoch bei Fernsehern nicht auf die gewohnte Qualität von Grundig verzichten, da die Markennamen von Grundig Intermedia und Grundig Business Systems weiterhin genutzt werden. Fernsehgeräte von Grundig stellen wir Ihnen in unserem Grundig Fernseher Test vor.

Grundig Fernseher Test – viele neuartige Technologien

Mit Bildschirmdiagonalen in verschiedenen Abmessungen können Sie Fernseher von Grundig auswählen. Die LED-Fernseher von Grundig verfügen über Internet-Anbindungen und viele Funktionen. Bei verschiedenen Geräten gehört eine Baby Cam zur Ausstattung, so können Sie Ihr Kind, wenn es im Nebenraum schläft, im Auge behalten und dabei eine Fernsehsendung anschauen. Eine Video Call Kamera ermöglicht Ihnen das Telefonieren mit Skype über den Fernseher. Beim LED-TV können Sie zwischen verschiedenen Modellen wählen, ganz sicher ist für Sie das richtige Modell dabei. Grundig bietet Ihnen Fernseher mit verschiedenen Technologien an. Großes Kino erleben Sie zu Hause mit den 3D-Fernsehern, die von Grundig angeboten werden und die über verschiedene Zusatzfunktionen verfügen. Mit einem USB-Stick können Sie an Ihrem 3D-Fernsehen Ihre eigenen Aufnahmen, beispielsweise Fotos oder Videos, betrachten. Legen Sie Wert auf Energieeinsparung, bietet Ihnen Grundig Energiespar-TV mit der Energieeffizienzklasse A an.

Grundig Fernseher Test – Fernsehen mit Zusatzfunktionen

Grundig bietet Ihnen Fernsehgeräte mit umfangreicher Ausstattung und vielen Zusatzfunktionen an. Alle Fernseher überzeugen mit einer hervorragenden Bildqualität.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑